Pöhla-Rittersgrün-Zlatý Kopec-Boži Dár-Fichtelberg-Pöhla

 

Pöhla-Rittersgrün- Zlatý Kopec -Boži Dár-Fichtelberg-Pöhla

Die etwa 38 km lange Rundtour führt von ca. 500 m über NN in Pöhla über Rittersgrün und die böhmischen Ortschaften Zlatý Kopec (Goldene Höhe) und Boži Dár (Gottesgab) zum 1215 m hohen Fichtelberg. Zurück geht es über die Altpöhlaer Straße direkt nach Pöhla. Die Strecke bietet wunderbare Ausblicke auf das Pöhlwassertal bei Pöhla und bei Rittersgrün. Sehr schön ist auch das Tal bei Zlatý Kopec. Für eine Stärkung sind die Gasthäuser im Zentrum von Boži Dár zu empfehlen. Vom Fichtelberg gibt es bei guter Sicht ein sehr schönes Rundum-Panorama. Die Strecke ist auch für eine Radtour geeignet
Für Wanderer bietet sich an, die Strecke zu teilen und eine Strecke mit dem Bus zu fahren. Auf der S 271 zwischen Pöhla und Oberwiesenthal verkehren 3 Busse am Tag. In Rittersgrün muss man umsteigen, die Zeiten sind aber abgestimmt. Haltestellen auf halber Strecke gibt es am Hotel „Neues Haus“ und an der Bächelhütte.

Streckenbeschreibung

wir starten auf dem Wanderparkplatz im Luchsbachtal in Pöhla und gehen zur S271 Pöhla / Rittersgrün (die ersten 5,5 km, bis zur Karlsbader Straße in Rittersgrün können wir der Ausschilderung des „Stoneman Miriquidi“ folgen) – an der S271 biegen wir links ab und nehmen den Fußweg bis zum Ende des Gebäudes der Firma Pöhla-Bau – hier gehen wir links und folgen dem asphaltierten Weg steil bergauf – nachdem es etwas flacher wird bietet sich uns vom Waldrand des Zigeuner ein sehr schöner Blick auf Pöhla – wir folgen dem Weg, vorbei am Kalbenhaus auf der linken Seite – etwas weiter folgt rechts der Altbergbaustollen „Fridolin“ – es geht weiter den Zigeunerweg bergauf – an der Gabelung am Waldrand gehen wir geradeaus und folgen dem Weg durch die Wiesen des „Langen Raum“ – rückblickend bietet sich uns das wunderschöne Panorama des westlichen Erzgebirges – rechterhand folgt das Schützenheim und der Schießstand – an der Gabelung halten wir uns links – an der Kreuzung oberhalb der ehemaligen Gaststätte „Waldburg“ halten wir uns rechts und folgen der Hans-Vieweger-Straße bis zur Hammerbergstraße – 100 m nach einer scharfen Rechtskurve biegen wir scharf links in die Rothen-Adler-Straße ein – dieser folgen wir mit wunderschöner Aussicht auf das Pöhlwassertal bis zum Ende an der Kunnersbachstraße – hier biegen wir rechts ab und gehen ca. 200 m bis zur Karlsbader Straße – hier verlassen wir den „Stoneman“, wir gehen links die Hauptstraße entlang und biegen nach etwa 100 m halbrechts in die Zollstraße ein – nach weiteren 300 m erreichen wir rechterhand die grüne Grenze zu Tschechien – wir biegen rechts ab und gehen ca. 300 m leicht bergauf bis nach Äeský Mlýn – wir gehen geradeaus an der Ruine vorbei und folgen dieser kaum befahrenen Straße – es geht am goldenen Bach durch das Tal von Zlatý Kopec – ca. 2,5 km nach der Ortschaft macht die Straße eine scharfe Rechtskurve – hier folgen wir der Ausschilderung Richtung Boži Dár und nehmen den Waldweg geradeaus – an der nächsten Wegkreuzung, nach etwa 1 km, gehen wir rechts – diesem Weg folgen wir, im Zweifel links haltend, ca. 3 km bis nach Boži Dár – wir gehen auf der Promenade mit einigen schönen Gaststätten geradewegs durch den Ort – bevor die Straße bergauf geht gehen wir halblinks über den Platz und nehmen den Fußweg durch die Wiesen bergauf bis zum Grenzübergang (wir sind jetzt wieder auf dem „Stoneman Miriquidi“ dessen Ausschilderung wir bis zum Fichtelberg folgen können) – wir gehen über die Grenze bis zum Hotel „Neues Haus“ (hier ist auch eine Bushaltestelle der Linie nach Rittersgrün/Pöhla) – wir folgen dem Weg, der diagonal, bergauf über die Wiese geht – am Wald halten wir uns links und gehen am Hotel „Sachsenbaude“ vorbei über die Straße – wir sind auf der Wellenschaukel, hier gehen wir rechts etwa 1,5 km bergauf bis zum Fichtelberg – nach ca. 21 km haben wir den höchsten Punkt der Tour erreicht – wir gehen auf der Wellenschaukel ca. 200 m zurück – nach dem Garten der Wetterwarte biegen wir recht in den Reitsteig ein und folgen diesem ca. 700 m bis zum Ringweg – wir gehen links auf dem Ringweg bis zur Hirschfalzstraße – hier biegen wir rechts ab und gehen ca. 300 m bergab bis zum Abzweig Sudetenweg auf der linken Seite – wir folgen dem Sudetenweg ca. 1,3 km bis zur Bächelhütte – wir gehen rechts bis zu den Infotafeln – von hier folgen wir der Ausschilderung „Tellerhäuser über Klöppelstraße“ (roter Balken) bis zur Altpöhlaer Straße – der Altpöhlaer Straße folgen wir für reichlich 7 km meist bergab – am Hämmerleinkreuz, einer Kreuzung mit 5 Einmündungen, folgen wir der Altpöhlaer Straße, das ist der Weg nach der Schutzhütte rechts, Richtung Pöhla – es geht ca. 3,5 km bergab bis zum Besucherbergwerk „Zinnkammern“ Pöhla – es geht weiter die Straße bergab, vorbei an der Wasseraufbereitungsanlage und dem Besucherstollen „Morgenstern“ bis zum Wanderparkplatz

code_3_tschechien

© 2014-2017 | Ferienwohnungen Weißflog - Ferienwohnungen für Ihren Urlaub im Erzgebirge